Hans-Flesch-Gesellschaft

Forum für akustische Kunst

Denken, Hören, Treffen

Veranstaltung: Radio Space is the Place

Die Veranstaltung wird am 27. und 28. Oktober in Halle stattfinden. Hier folgt das Programm:

“Veranstaltung: Radio Space is the Place (Halle, 27.-28.10.2016)
Radioraum – bezogen sowohl auf den symbolischen Raum kultureller Produktion (z.B. einen Radiosender), als auch auf
die unsichtbaren, aber sehr präsenten Räume dynamischer, elektromagnetischer Interaktionen – steht im 21.
Jahrhundert am Rande größerer Veränderungen: Die Abschaltung von AM-, LW- und Lokalradio-Frequenzen bedeutet
auch sich leerende öffentliche Orte und ausklingende Radiosendungen. Der Dystopie einer klanglosen UKW-Welt steht
aber die Utopie einer radiophonen Kulturlandschaft gegenüber: Schon jetzt gibt es zahlreiche Ideen und Projekte von
Bürger_innen, Studenten_innen und Künstler_innen, um die ‚postindustriellen Lücken des Radiofrequenzbandes‘ wieder
erklingen zu lassen.
Das Radio Revolten Festival zeigt die Vielfalt des künstlerischen Umgangs mit dem Medium Radio auf. In Installationen,
Ausstellungen, Workshops und Performances loten die eingeladenen Künstler_innen die sozialen, symbolischen und
materiellen Übertragungs- und Sendungsräume aus. Die sich dabei äußernden Ansätze, Konzepte und Visionen
künstlerischer Praxis im Radioraum werden am 27. und 28. Oktober theoretisch hinterfragt: In fünf Panels eröffnet die
zweitägige Konferenz ‚Radio Space is the Place‘ einen Gesprächsraum für künstlerische, gesellschaftliche,
organisatorische und technische Fragen des Mediums, für die in absehbarer Zeit Antworten gefunden werden müssen:
Welche Möglichkeiten bieten die immer umfangreicher werdenden Radio- und Radiokunstpraktiken, die unmittelbar
genutzt werden können? Was sind die Eigenheiten dieses Arbeitens über verschiedene Frequenzbereiche hinweg?
Welche Herausforderungen bergen sie?
Wir möchten Sie herzlich dazu einladen, an fünf offenen Tischen gemeinsam mit Künstler_innen,
Wissenschafthistoriker_innen, Medienphilosoph_innen und Techniker_innen alternative Radiopraktiken zu diskutieren
sowie nach den politischen und poetischen Dimensionen zu fragen, die Radiokunst als unabhängige Kultur zwischen
den Kanälen einnehmen kann.
Programm
Do, 27. Oktober | 09:30 – 10:30 | Hallischer Saal | in englischer Sprache
Keynote Lecture von Neil Verma: “A Juggler on the Moon”
Do, 27. Oktober | 10:45 – 13:00 | Hallischer Saal | in englischer Sprache
Panel 1: Radiophone Kollektivitäten der Zukunft
mit Meredith Kooi, Diana McCarty, Michael Goddard, Philipp Hochleichter, Marcus Gammel (Moderator)
Do, 27. Oktober | 14:00 – 16:00 | Hallischer Saal | in englischer Sprache
Panel 2: Alternative Radiopraktiken und ihre Auswirkungen
mit Irena Pivka, Brane Zorman, Udo Noll, Anna Ramos, Roberto Paci Dalò, Sally Ann McIntyre (Response), Elisabeth
Zimmermann (Moderatorin)
Do, 27. Oktober | 16:15 – 17:30 | Hallischer Saal | in englischer Sprache
Panel 3: Schalt ein, bleib ungestimmt: Von der Politik und Poetik des Funk-Raumes
mit Anna Friz, Sarah Washington, Bernhard Siegert, Gregory Whitehead
Fr, 28. Oktober | 09:30 – 12:30 | Hallischer Saal | in englischer Sprache
Panel 4: Radiokunstarchive und künstlerische Archivpraxis
mit Dr. Anne Thurmann-Jajes, Prof. Nathalie Singer, Michael Seemann, Prof. Wolfgang Hagen, Gaby Hartel (Response),
Reni Hofmüller (Response), Andreas Feddersen (Moderator)
Fr, 28. Oktober | 13:15 – 14:45 | Stadtmuseum Halle | in deutscher Sprache
Workshop: Das Radiostudio als Experimentallabor
mit Ralf Wendt, Günter Heß, Ulrich Gerhardt
Fr, 28. Oktober | 15:15 – 17:30 | Hallischer Saal | in englischer Sprache
Panel 5: Das Radiostudio als Experimentallabor
mit Prof. Dr. Ute Holl, Patrick Bergel, Daniel Gilfillan, Sally Ann McIntyre (Response), PD Dr. Golo Föllmer (Moderator)
Konferenz am 27. und 28. Oktober
Hallischer Saal der Uni Halle | Uniring 5 | 06108 Halle
Stadtmuseum Halle | Große Märkerstraße 10 | 06108 Halle
5 Panels (Englisch) | 1 Workshop (Deutsch) | Eintritt: frei
Anmeldung bis zum 21.10.16 unter info@radiorevolten.net
Live hören auf UKW 99,3 MHz und per Webstream
Nachhören auf www.radiorevolten.net
Kuratiert von
Anna Friz, Universität von Kalifornien, Santa Cruz
Elisabeth Zimmermann, ORF Kunstradio
Nathalie Singer, Bauhaus-Universität Weimar
Koordiniert von
Andreas Feddersen und Jan Philipp Müller
im Rahmen des SNF Sinergia-Forschungs-Projektes „Radiophonic Cultures – Sonic Environments and Archives in
Hybrid Media Systems“
Eine Veranstaltung von Corax e.V. – Initiative für Freies Radio im Rahmen des Radio Revolten Festivals in
Zusammenarbeit mit der Professur Experimentelles Radio der Bauhaus-Universität Weimar und dem SNF Sinergia
Projekt „Radiophonic Cultures“, mit freundlicher Unterstützung der Stadt Halle (Saale) und dem Institut für
Sprechwissenschaft der Uni Halle”

Hinterlasse eine Antwort