Hans-Flesch-Gesellschaft

Forum für akustische Kunst

Denken, Treffen

Stoffentwicklung für dokumentarische Formate – Tagung

Unter der Anleitung der dokumentarfilm initiative wird am 26. und 27. September die Tagung “Reclaim Television – Stoffentwicklung für dokumentarische Formate” in Köln durchgeführt.

Hierbei geht es vornehmlich um audiovisuelle Formate, dennoch ist die Tagung für den einen oder die andere vielleicht von Interesse, soweit die Arbeit einen dokumentarischen Fokus besitzt.

Zum Inhalt der Text der Homepage:

“Mit Innovationsfonds, Entwicklungsbeauftragten und –redaktionen reagieren die Fernsehsender auf die Herausforderungen durch die Digitalisierung und die Konvergenz von linearem Fernsehen und Internet. Die inzwischen entwickelten Fernsehprogramme reichen von cross-, trans- und trimedialen Formaten, über die Kreation von aus dem Programmfluss ragenden Medienevents bis zur Verlängerung von Programm ins Netz oder der Übernahme durch die von jungen Publika geschätzten Formen ins Fernsehen und überhaupt bis zum Ansatz, mit den Möglichkeiten der technischen Konvergenz junge Zielgruppen zurück zu erobern.

Unter der übergeordneten Frage: Wie geht unter den aktuellen Bedingungen der Konvergenz die dokumentarische Stoff- und Formatentwicklung vor sich? möchte die dfi an zwei Tagen einen ersten Überblick geben.
Wie arbeiten Redaktionen? Wie binden sie die personelle Kompetenz der Produzenten und Autoren ein? Was sind die derzeitigen tools der Entwicklung? In welche Richtung wird sich das Dokumentarische weiter ausdifferenzieren? Oder gibt es eher eine Verengung auf wenige Formen? Welche Erwartungen haben junge Publika an dokumentarische Angebote in Fernsehen und Netz?

Die umstrittenen Fragen nach der Finanzierung des Mehraufwands der Stoffentwicklung zwischen Sendern und Produzenten, nach den medienpolitischen Rahmenbedingungen für Onlinepräsenz von Dokumentarfilmen sowie nach der derzeit möglichen Filmförderung für Formatentwicklung werden gestellt und besprochen.

Eingeladen sind Verantwortliche aus Redaktionen, Produktionsfirmen, Filmförderungen und Autoren. Fernsehwissenschaftler werden die derzeit erkennbare Entwicklung unter dem Label #neues fernsehen beschreiben, denn auch für sie ändert sich ihr Forschungsgegenstand.”

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung findet sich HIER .

Das Programm der beiden Tage ist HIER zu finden.

Hinterlasse eine Antwort