Hans-Flesch-Gesellschaft

Forum für akustische Kunst

Denken, Lesen

Feature, Feature

 

 

300 Seiten über das Feature von Helmut Kopetzky zum kostenlosen Download hier im Artikel verlinkt und unter dem “more”-Zeichen zu finden.

Ebenso: Michael Lissek stellt vor: “Geschichte und Ästhetik des Radio-Features” – Veröffentlichung aus den Rendsburger Symposien. Klappentext:

Seit 1947 existiert das Radio-Feature in Deutschland. Obwohles seitdem regelmäßig produziert und ausgestrahlt wird, hat sich kein ästhetischer Diskurs über das Radio-Feature ausgeprägt …

Selbst in einer medien-oder kunstorientierten Fachöffentlichkeit endet in der Regel das vorhandene Wissen über das Feature als Genre, Form und ästhetisch Infragestehendes mit den in die Jahre gekommenen Produktionen der 1970er Jahre und den Sicht- und Produktionsweisen ihrer redaktionellen Epigonen. Eine im Feld des Features oftmals herrschende Hemdsärmeligkeit hat in Kombination mit der Geschlossenheit der ARD-Archive zu einem weitestgehenden Fehlen kritisch-ästhetischer Auseinandersetzung geführt.Das ERSTE RENDSBURGER FEATURESYMPOSION tut etwas dagegen. Mit Aufsätzen von Hermann Bohlen, Walter Filz, Jens Jarisch, Helmut Kopetzky,Michael Lissek, Tanja Runow, Christiane Seiler und Antje Vowinckel.

Hinterlasse eine Antwort