Hans-Flesch-Gesellschaft

Forum für akustische Kunst

Denken, Schreiben, Treffen

CfP: Musik im Science-Fiction-Film

Das XII. Symposium zur Filmmusikforschung lädt zum Thema ein. Die Veranstaltung wird vom 20. bis 22. Juni 2017 in Hamburg stattfinden. Deadline für Einreichungen ist der 28.02.

Der vollständige Call for Papers folgt hier:

“Vom 20. bis 22. Juli 2017 an der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) Hamburg
veranstaltet von der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und der Kieler Gesellschaft für
Filmmusikforschung, in Kooperation mit dem Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität
Freiburg
Das XII. Symposium zur Filmmusikforschung wird an der HfMT Hamburg stattfinden und sich der Musik im
Science-Fiction-Film widmen. Science- Fiction umfasst und beinhaltet als Möglichkeit künstlerischen Schaffens und
Ort gesellschaftlicher Aushandlung verschiedene Kunstformen, Gattungen und Genres. Der Science-Fiction-Film ist
dabei nur eine, aber sicher die populärste Ausprägung dieses Metagenres. In der Tagung soll die Musik im
Science- Fiction-Film daher nicht nur in filmmusikalischer Hinsicht durchdacht werden, sondern gleichermaßen von
den vom Gegenstand aus gesehen benachbarten Disziplinen der Filmwissenschaft, Musikwissenschaft,
Tanzwissenschaft, Medienwissenschaft und Literaturwissenschaft. Aber auch die Vertreter*innen anderer Fächer,
deren Anknüpfungspunkte an das Thema wir noch nicht kennen, sind herzlich eingeladen ihre Themenvorschläge
einzureichen.
Die unten angeführten Themenvorschläge sollen den inhaltlichen Rahmen der Tagung abstecken und der
Orientierung und Inspiration für eigene Themenvorschläge dienen. Davon abweichende Vorschläge sind durchaus
erwünscht. Neben dem thematischen Schwerpunkt wird es wie gewohnt auch einen thematisch offenen Teil geben,
zu dem sämtliche Fragestellungen zum Thema Filmmusik prinzipiell willkommen sind. Insbesondere junge
Forscher*innen werden ausdrücklich ermutigt, ihre Projekte bzw. Abschluss- und Qualifikationsarbeiten
vorzustellen. Daneben ist auch die Einreichung von thematischen Panels und Roundtables erwünscht.
Bei Interesse senden Sie bitte ein kurzes Abstract (max. 300 Wörter) für eine geplante Präsentation von 25 Minuten
Dauer und eine kurze Biographie (max. 100 Wörter) an: filmmusik@email.uni-kiel.de (Ansprechpartner sind Tarek
Krohn und Willem Strank).
Einsendeschluss ist der 28. Februar 2017.
Mögliche Themen der Tagung:
a. Musizieren im SF-Film: Wie klingt außerirdische Musik?
b. Sound Design und Geräuschkomposition im SF-Film
c. Musik im literarischen Genre der SF und der Transfer zum Film
d. Science fiction in Musikgenres und ihre Bezüge zum SF-Film
e. Franchisekonzepte und ihre musikalische Konkretionf. Die musikalische Imagination von Zukünftigkeit und Risiko
g. Zukunftskonzepte von Musik im SF-Roman und SF-Film
h. Musik in SF-Fernsehserien und ihre Funktionsweisen
i. SF-Künstler, SF-Filmemacher, SF-Musiker
j. Mainstream und Avantgarde des Science fiction-Films und seiner Musik
k. Technik und Natur in der Musik des SF-Film
l. Instrumente der Musik im SF-Film / SF-Musikinstrumente
m. Das Dasein bzw. der Beruf des Musikers/der Musikerin im SF-Film
n. Musikgeschichte der SF-Filmmusik / Musikgeschichte im SF-Film
o. Populäre Musik und/im SF-Film
p. Barocke/klassische Musik und bzw. im SF-Film
q. Musikwissenschaft, Musiktheorie und Musikästhetik in der literarischen SF und im SF-Film
r. Musikalische Aufschreibesysteme im SF-Film
s. Musik und Gender im SF-Film
t. Konzepte von Alterität und Fremdheit im SF-Film, Orientalismus im SF-Film
u. Tanz im SF-Film
v. Musikalische Inszenierungen/Inszenierungen von Musik im SF-Film
w. Musik als Sprache im SF-Film
x. SF-Film im politischen Kontext
Kurzinformation:
Musik im Science Fiction Film – XII. Symposium zur Filmmusikforschung
Music in Science Fiction Film – XII. Symposium for Film Music Research
Donnerstag, 20. Juli 2017 bis Samstag, 22. Juli 2017
Hochschule der Musik und Theater Hamburg
Einsendeschluss für Abstracts/Kurzbios: 28. Februar 2017 (max. 300/100 Wörter)
Rückmeldung zur Annahme der Abstracts: 31. März 2017
Die Vorträge sind 25 Minuten lang, die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch.
Kontakt: Tarek Krohn & Willem Strank (filmmusik@email.uni-kiel.de)
Die Organisatoren werden nicht für Reisekosten oder andere Kosten aufkommen.”

Hinterlasse eine Antwort