Hans-Flesch-Gesellschaft

Forum für akustische Kunst

Denken, Hören, Sehen

Akademie der Künste: Der große elektronische Schwindel

Installationen, Live-Elektronik, Konzert. Im Hanseatenweg in Berlin, am Mittwoch, den 22. Oktober, ab 18 Uhr.

Mehr hierzu:

“Die Digitalisierung der Tonaufnahmeverfahren veränderte
das Verhältnis von Klang und Wirklichkeit radikal: Aus dem
Dokumentationsinstrument von einst wurde frei verfügbares
Material, das nahezu grenzenlos bearbeitet und transformiert
werden kann. Thomas Kessler war einer der Ersten, der sich
künstlerisch damit auseinandersetzte. Zum Thema entwickelte
er ein aufschlussreiches Programm, das den „großen
elektronischen Schwindel“ vielgestaltig mit Installationen,
LiveElektronik,
Akustischem und Improvisiertem in Szene
setzt. Zu seinen Protagonisten zählen u.a. das New Yorker
MIVOS Quartet, der Schlagzeuger Adam Weisman, der Pionier
des zeitgenössischen Akkordeonspiels Teodoro Anzellotti
und das Studio für Elektroakustische Musik der Akademie
der Künste. • Um 18 Uhr: Gespräch Manos Tsangaris und
Thomas Kessler.”

Hinterlasse eine Antwort